Deutsch für den Beruf

Gute Sprachkenntnisse sind für die berufliche Zukunft in Deutschland wichtig. Daher wurde das Angebot an berufsbezogener Deutschsprachförderung zu einem Regelinstrument der Sprachförderung des Bundes. Die Berufssprachkurse werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge koordiniert und gefördert. 
Die berufsbezogene Sprachförderung baut  auf den Integrationskursen auf. In den Integrationskursen erlernen Zugewanderte die Alltagssprache. In den sich anschließenden Berufssprachkursen wird auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Ziel der Berufssprachkurse ist es, die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Wir bieten regelmäßig Berufssprachkurse für unterschiedliche Niveaustufen in Zeven an.

Wer kann teilnehmen?

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge informiert dazu auf seiner Internetseite.

Bei Interesse erhalten Sie von uns nähere Informationen zu den Berufssprachkursen.

Wer an den Berufssprachkursen teilnimmt, entscheiden die Arbeitsagenturen und Jobcenter. Wenden Sie sich hier an Ihre Beraterin oder Ihren Berater.

Berufssprachkurse sind auch für bereits Beschäftigte interessant.

Denn auch wenn Sie sich in einem Beschäftigungsverhältnis befinden, können Sie an Berufssprachkursen teilnehmen, sofern Sie noch keine ausreichenden Sprachkenntnisse besitzen, um den (zukünftigen) Arbeitsalltag zu meistern. Es besteht für Sie ein Kostenbeitrag von 50% pro Unterrichtseinheit, wenn Ihr zu versteuerndem Jahreseinkommen über 20.000 € liegt. Die Zahlung des Kostenbeitrags kann auch durch den Arbeitgeber erfolgen.

Auch hier bieten wir laufend Kurse an.

Wenn Sie Interesse an einem Beschäftigten-Berufssprachkurs haben, sprechen Sie uns direkt an.

/ Kursdetails
Der Kurs steht leider nicht mehr zur Verfügung.